Nachwuchsworkshop

Im Vorfeld der Jahrestagung lud die Fachgruppe Gesundheitskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft zu ihrem Nachwuchsworkshop ein, der am 23. November 2016 am Hans-Bredow-Institut in Hamburg stattfand.

Angesprochen waren Doktorandinnen und Doktoranden, die ihre Dissertationsvorhaben im Forschungsfeld Gesundheitskommunikation einer Fachöffentlichkeit vorstellen und ihre theo­retischen wie methodischen Zugänge mit Peers diskutieren wollten. Neben der inhaltlichen Diskussion diente der Workshop dem Aufbau eines Netzwerks unter den Promo­vierenden.

Im Mittelpunkt des Workshops stand die Präsentation und Diskussion der eigenen Dissertations­vorhaben. Zunächst wurden die Vorhaben im Rahmen einer Kurzvorstellung mit einem Poster im Plenum präsentiert, anschließend wurden die Projekte in drei Kleingruppen und gemeinsam mit jeweils zwei Senior Scholars ausführlich diskutiert. An dem Workshop nahmen elf Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler und sechs Senior Scholars teil.


Gruppe A: Motivation und Intervention

Senior Scholars: Claudia Lampert und Doreen Reifegerste

Ramona Ludolph (Università della Svizzera italiana Lugano)
Toward a systematization and further development of debiasing research in the area of health risk communication

Katharina Rank (Universität Leipzig)
Rezipientenspezifische Motivation zu gesundheitsförderlicher körperlich-sportlicher Aktivität

Alexander Röhm (TU Dortmund)
Entstigmatisierung durch mediale Intervention: Systematisierung und Validierung evidenzbasierter Strategien zur Reduktion der Stigmatisierung von Menschen mit Förderbedarf

Paula Stehr (Universität Erfurt)
Medienvermitteltes prosoziales Handeln und die Gesundheitsfolgen für den handelnden Akteur


Gruppe B: Information und Kommunikation

Senior Scholars: Matthias Hastall und Christine Linke

Anne Haage (TU Dortmund)
Informationsrepertoire von Menschen mit Beeinträchtigungen: Teilhabe an der mediatisierten Gesellschaft

Simone Jäger (Universität Erfurt)
Effektive Kommunikation mit Internetpatienten: Analyse ärztlicher Verhaltensmuster in der Onkologie

Elena Link (HMTM Hannover)
Vertrauensinstanzen und ihr Einfluss auf das Informationsverhalten

Yvonne Prinzellner (TU Ilmenau)
Gesundheitskommunikation von Mädchen im Internet: Wo und wie kommt es zu sozialer Unterstützung und Empowerment?


Gruppe C: Medien und Konstruktion

Senior Scholars: Eva Baumann und Constanze Rossmann

Farina Madita Dobrick (TU Dresden)
Verantwortung im deutschen Gesundheitssystem: Argumentationsstrukturen im Zeitverlauf und ihre Bedeutung für einzelne Akteure

Michael Grimm (Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg)
Audiovisuelles Framing in der Gesundheitskommunikation

Fabia Rothenfluh (Università della Svizzera italiana Lugano)
Arztbewertungswebseiten im Internet

Comments are closed